Herzlich Willkommen im DGS - Radsport!

  • wir betreiben von Herzen Radsport

  • wir bilden ein Team, sind Nationalfahrer

  • wir sind hörgeschädigt

  • wir haben einen zusätzlichen Alltag, gehen einem Beruf nach oder studieren

  • wir zeigen, dass es möglich ist, auch mit Handicap und beruflichen Verpflichtungen sportlich sehr aktiv und erfolgreich zu sein

  • wir machen allen Menschen -mit und ohne Behinderungen- Mut,

denn, ihr könnt so vieles schaffen, auch wenn es zunächst sehr schwierig scheint. Oft ist mehr möglich, als man glaubt!

Seit 1980 holte das DGS-Radsport Team international 12x Gold, 11x Silber und 8x Bronze mit nach Hause!

Euer DGS-Radsport Team

Peter Hiltl, Carl-Heinz Sänger und Bianca Metz Doppelmeister

Datum: 20.09.2017 | Ergebnisse - Straßenrennen | Ergebnisse - Einzelzeitfahren

21. Deutsche Radsportmeisterschaften am Bodensee - Peter Hiltl - EinzelzeitfahrenVergangenes Wochenende wurden die 21. deutschen Radsportmeisterschaften der Gehörlosen (DGM) am Bodensee ausgetragen. Über zwei Dutzend Teilnehmer/innen aus ganz Deutschland kämpften in zwei Rennen um Medaillen und Meistertrikots. In der Wettervorhersage war durchweg Regen bei Temperaturen im unteren zweistelligen Bereich angekündigt, weshalb sich die an die 30 Teilnehmer/innen der dt. Gehörlosen-Meisterschaften im Radsport schon auf ein Wochenende unter widrigen Bedingungen vorbereitet hatten.

Deaflympics 2017 in Samsun – Höhen und Tiefen eines Sportevents

Vom 18.07. bis 30.07. fanden die diesjährigen Deaflympics, die Olympischen Sommerspielen der Gehörlosen, bzw. Hörgeschädigten, in Samsun statt. Die Spiele waren mit einem enormen Vorbereitungsaufwand verbunden, wie bisher kein anderes Sportevent in der Türkei. So wurden bspw. zahlreiche neue Sportanlagen errichtet und viele Einwohner Samsuns erlernten im Vorfeld Grundlagen der Gebärdensprache. Das Radsportteam, bestehend aus drei Frauen (Isabelle-Sophie Boberg, Luise Jungnickel, Bianca Metz) und drei Männern (Peter Hiltl, Carsten Poerschke, Kilian Deichsel), sowie einem Fachwart (Steffen Kern), einem Mechaniker (Enrico Heinowsky), einer Trainerin (Johanna Mohr), und einer Physiotherapeutin (Jette Müller) reiste am 16.07.2017 nach Samsun.

5. Landshuter Straßenpreis der Gehörlosen

Datum: 03.05.2017 | Ergebnisse - Straßenrennen | Bilder auf Facebook

Bereits zum fünften Mal lud der GSV Landshut unter Leitung von Gottfried Paulus am 29.05.2017 Radsportler und –sportlerinnen zum Wettstreit um den Straßenpreis der Gehörlosen in einem Jedermann Rennen ein. In einem Teilnehmerfeld von ca. 90 Wettkämpfern und -kämpferinnen, Hörende, Behinderte und Gehörlose, ging es gemeinsam um 14:00 Uhr an den Start. Nach dem Rennen wurde getrennt gewertet. Für die gehörlosen Starter und Starterinnen war es ein wichtiges Sichtungsrennen für die im Sommer stattfindenden Deaflympics, der neue Trainer Simon Gessler nutzte die Gelegenheit, die Mitglieder des Nationalkaders kennen zu lernen und eine erste Einschätzung von deren Leistungsstärke in Hinblick auf die Deaflympics zu bekommen.

Landshuter Straßenpreis der Gehörlosen mit Jedermann Rennen 2017

Die Teilnehmer Bereits nach wenigen Runden splittete sich das Feld in mehrere Gruppen auf. Im weiteren Verlauf hielten sich Peter Hiltl, Steffen Kern und Kilian Deichsel konsequent in der Spitzengruppe. Kurz vor dem Ziel gab es unter ca. 15 Teilnehmern einen erbitterten Kampf um Platz zwei und drei. Kilian war mittendrin, wurde kurz vor dem Ziel abgedrängt und verpasste dadurch eine Platzierung unter den Besten in der Gesamtwertung. In der GL Wertung schaffte er als klarer Sieger das Rennen als Einziger mit voller Rundenanzahl und belegte auch in der Wertung aller Fahrer mit Handicap Platz 1.

Peter Hiltl stürzte in der 12. Runde im Hauptfeld und musste das Rennen wegen beschädigter Montur vorzeitig beenden. Steffen Kern verpasste in einer entscheidenden Situation den Anschluss zur Spitzengruppe und wurde in der letzten Runde vom Spitzenfeld überholt. Mit einer Minusrunde kam er in der Gehörlosenwertung auf Platz 2 und Platz 3 in der Wertung mit Handicap. Platz 4 belegte Bernd Kaiser vor Thomas Hanke. Carsten Poerschke und Jan Witkowski gaben das Rennen vorzeitig auf. Bei den Frauen gab es eine Gesamtwertung aller Starterinnen.

Hier lieferten sich Bianca Metz und Isabelle-Sophie Boberg einen harten Kampf. Drei Runden vor Ende des Rennens verlor Isabelle-Sophie den Anschluss. Siegerin des Rennens wurde somit Bianca Metz vor Isabelle-Sophie Boberg. Platz drei sicherte sich Luise Jungnickel. Katrin Schliwa erreichte den 6. Platz.

DGS - Radsport

Partner

Förderer

Sonstige