Isabelle-Sophie Boberg und Steffen Kern beim Landshuter Straßenpreis obenauf

Datum: 30.04.2016 | Ergebnisse | weitere Bilder | weitere Links | Pressebericht

Die vierte Austragung des Landshuter Straßenpreises der Gehörlosen, ein Rundstreckenrennen der Radsportler, welches am Samstag 30.April in Ergolding bei Landshut vom Gehörlosensportverein Landshut unter Regie von Gottfried Paulus durchgeführt wurde, war ein durchschlagender Erfolg und endete mit den Erfolgen für Isabelle-Sophie Boberg bei den Frauen und Steffen Kern bei den Männern.

Nach den kühlen und regnerischen Tagen, präsentierte sich der Wettkampftag von seiner besten Seite und bei angenehmen Temperaturen, so dass sich zahlreiche Radsportler zu den 45 angemeldeten Teilnehmern nachmeldeten. Insgesamt standen knapp 70 Teilnehmer am Start, darunter 11 gehörlose Teilnehmer mit einem Teil der DGS-Kaderfahrer.

Auf dem 4,2 km langem Rundkurs wo 15 Runden = 63 km zu fahren waren entwickelte sich ein hochwertiges Rennen, welches von einem 25 köpfigem Spitzenfeld beherrscht wurde.

Die gehörlosen Teilnehmer konnten sich hier einem Kräftemessen mit den Hörenden unterziehen. Bei den Frauen bewiesen Isabelle-Sophie Boberg und Bianca Metz schon eine ansprechende Form im Hinblick auf die diesjährige Europameisterschaft in Brügge/Belgien und konnten die Frauenklasse dominieren. Beide liesen sich während dem ganzen Rennen nicht aus den Augen und bewältigten die Distanz in einer Gruppe mit etlichen männlichen Begleitern. Am Ende gab es einen Kopf an Kopf Spurt, wonach Isabelle um Reifenbreite vor Bianca, der Vorjahressiegerin, lag und sich den Sieg sicherte.

Bei den Männern gewann Steffen Kern mit über 2 Minuten vor Bernd Kaiser. Steffen Kern profitierte allerdings vom Pech des Münchners Peter Hiltl, welcher wenige Runden vor Ende des Rennens im Spitzenfeld liegend, einen Radschaden erlitt und das Rennen aufgeben musste.

Platz drei belegte hier Gerald Mielke-Weyel, der ehemalige mehrfache Medaillengewinner bei den Deaflympics und den Europameisterschaften, welcher hier nach fast 10-jähriger Wettkampfpause ein Comeback feierte.

Erwähnenswert ist, dass bei der Siegerehrung, welche von den Stadträten Norbert Hoffmann und Maximilian Götzer in Vertretung des Schirmherrn dem OB Hans Rampf vorgenommen wurden, erstmals ein Schriftdolmetscher zum Einsatz kam, so dass die gehörlosen Teilnehmer die Ansprachen mitverfolgen konnten.

(GP)

Partner

Förderer

Sonstige